Herz­lich will­kom­men in der  Go­do Apo­the­ke Gau­ting!

In­for­mie­ren Sie sich in al­ler Ru­he von zu Hau­se aus über un­se­re um­fas­sen­den Leis­tun­gen und die Schwer­punk­te un­se­rer Ar­beit – die TCM, Na­tur­heil­mit­tel und die On­ko­lo­gie. Na­tür­lich fin­den Sie hier auch De­tails zu un­se­ren ak­tu­el­len Ak­tio­nen und An­ge­bo­ten und sind so­mit im­mer bes­tens in­for­miert. Be­stel­len Sie sich on­line un­se­re Kun­den­kar­te und ge­nie­ßen Sie die da­mit ver­bun­de­nen Vor­tei­le.

 

Über un­se­re Not­dienst­ab­fra­ge kön­nen Sie zu­dem schnell und ein­fach her­aus­fin­den wel­che Apo­the­ke in Ih­rer nä­he­ren Um­ge­bung ge­ra­de ge­öff­net hat. Ge­nau das Rich­ti­ge, wenn man mal drin­gend Hil­fe braucht.

 

Wenn Sie Fra­gen ha­ben kön­nen Sie uns na­tür­lich auch ger­ne per­sön­lich kon­tak­tie­ren.


Wir hel­fen Ih­nen ger­ne wei­ter.

Was kön­nen wir für Sie tun?


Schwer­punk­te un­se­rer Ar­beit sind ne­ben ei­ner gu­ten me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gung und ei­ner um­fas­sen­den Ge­sund­heits­be­ra­tung die tra­di­tio­nel­le chi­ne­si­sche Me­di­zin (TCM), Na­tur­heil­mit­tel und die On­ko­lo­gie: 

TCM

Die tra­di­tio­nel­le chi­ne­si­sche Me­di­zin stellt nicht nur ei­ne Al­ter­na­ti­ve, son­dern auch ei­ne sinn­vol­le Er­gän­zung un­se­rer west­li­chen The­ra­pi­en dar.

Na­tur­heil­kunde

Na­tur­heil­kun­de und Ho­möo­pa­thie kön­nen Er­gän­zun­gen und Al­ter­na­ti­ven zur klas­si­schen Schul­me­di­zin dar­stel­len. Wir be­ra­ten Sie um­fas­send und kom­pe­tent.

On­ko­lo­gie

Die Go­do Apo­the­ke stellt Zy­to­sta­ti­kalösungen eben­so wie An­ti­kör­per­lö­sun­gen für die am­bu­lan­te Be­hand­lung in der Arzt­pra­xis her.

Unser aktueller Angebotsflyer

 

In unserem Angebotsflyer möchten wir Ihnen nicht nur gute Konditionen und attraktive Angebote präsentieren. Sie finden auch aktuelle Informationen aus der Apotheke zu unseren Services oder Generelles zur Gesundheit. Lesen lohnt sich also. 

Un­se­re ak­tu­el­len In­for­ma­tio­nen

 

 

Ein echter Vorteil für Sie: Ihr Rezept wird digital!

 

Schon vom E-Rezept gehört? Ist wie Raider und Twix, für die, die sich noch erinnern. Mit der Umstellung der Rezepte auf eine digitale Basis ändert sich für Sie als Patienten erst einmal kaum etwas. Im einfachsten Falle erhalten Sie auch beim E-Rezept ein Stück Papier. Im bequemsten Falle senden Sie uns Ihr Rezept digital in die Apotheke und wir liefern Ihnen Ihre Medikation noch am selben Tag nach Hause.

Die kostenlose App für Ihre Gesundheit!

callmyApo ist die Smartphone-App, mit der Sie ganz einfach und schnell Waren in Ihrer Stamm-Apotheke vorbestellen. Per Foto, Sprachnachricht oder Text.

Ge­sund­heits­the­men


Die For­schung schrei­tet im­mer wei­ter vor­an. Ge­ra­de in Sa­chen Ge­sund­heit tut sich viel. Wir ha­ben auf un­se­rer In­ter­net­sei­te ein Ma­ga­zin in­te­griert, in dem wir in­ter­es­san­te Bei­trä­ge und Ar­ti­kel ver­öf­fent­li­chen.

Hausärzte fordern zur Grippe-Impfung auf




Hausärzte warnen davor, im Herbst die Grippe-Impfungen zu vernachlässigen. Foto: Felix Kästle/dpa - (c)dpa-infocom GmbH

Berlin (dpa) - Der Vorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, hat mehr öffentliche Unterstützung für Grippe-Impfungen gefordert. «Das Wichtigste für den zweiten Corona-Herbst wird sein, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen, und das nicht nur gegen das Coronavirus, sondern auch gegen die Grippe.»


Die Influenza-Impfung dürfe keineswegs vergessen werden, auch sie trage entscheidend zum Schutz der Bevölkerung wie auch zur Entlastung des Gesundheitswesens bei. «Es muss daher alles daran gesetzt werden, dass auch hier den Praxen logistisch wie organisatorisch keine Steine in den Weg gelegt werden», sagte er der «Rheinischen Post» (Dienstag).


Es sei wünschenswert, dass die Corona- wie die Influenza-Impfung möglichst zeitgleich verabreicht werden könnten, sagte der Hausärzte-Chef. «Auf regionale Lieferengpässe, wie sie in der Vergangenheit oft der Fall waren, können wir zudem gut und gerne verzichten», so Weigeldt.


Gleichzeitige Impfung gegen Corona und Grippe möglich


Gleichzeitige Impfungen gegen die Grippe und Corona sind laut Einschätzung des Chefs der Ständigen Impfkommission (Stiko) unbedenklich. Es gebe keine Hinweise, dass einer der beiden Impfstoffe dann nicht mehr wirke, sagte der Stiko-Vorsitzende Thomas Mertens «MDR Aktuell».


«Insofern ist diese Vorsichtsmaßnahme des Auseinanderziehens der beiden Impfungen nicht mehr nötig», so Mertens. Auch er warb dafür, dass sich gerade Menschen aus Risikogruppen gegen die Grippe impfen lassen. Wenn es in diesem Jahr weniger Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus wie Maskenpflicht und Abstandhalten gebe, seien die Menschen besonders gefährdet. «Insofern ist eine Grippeimpfung sinnvoll für diese erwähnten Risikogruppen.»


Der Stiko-Chef reagierte auch auf Befürchtungen, dass der Grippe-Impfstoff in diesem Jahr einen geringeren Schutz bieten könnte, weil sich in der vergangenen Saison weniger Menschen mit Grippe ansteckten und Daten fehlen könnten. Diese Angst halte er für unbegründet, sagte Mertens. Auf der ganzen Welt untersuchten Laboratorien das gesamte Jahr Influenza-Viren. Das sei die Grundlage für die Zusammensetzung der Impfstoffe.


© dpa-infocom, dpa:210914-99-212591/7



Autor: Felix Kästle - 14.09.2021