Herz­lich will­kom­men in der  Go­do Apo­the­ke Gau­ting!

In­for­mie­ren Sie sich in al­ler Ru­he von zu Hau­se aus über un­se­re um­fas­sen­den Leis­tun­gen und die Schwer­punk­te un­se­rer Ar­beit – die TCM, Na­tur­heil­mit­tel und die On­ko­lo­gie. Na­tür­lich fin­den Sie hier auch De­tails zu un­se­ren ak­tu­el­len Ak­tio­nen und An­ge­bo­ten und sind so­mit im­mer bes­tens in­for­miert. Be­stel­len Sie sich on­line un­se­re Kun­den­kar­te und ge­nie­ßen Sie die da­mit ver­bun­de­nen Vor­tei­le.

 

Über un­se­re Not­dienst­ab­fra­ge kön­nen Sie zu­dem schnell und ein­fach her­aus­fin­den wel­che Apo­the­ke in Ih­rer nä­he­ren Um­ge­bung ge­ra­de ge­öff­net hat. Ge­nau das Rich­ti­ge, wenn man mal drin­gend Hil­fe braucht.

 

Wenn Sie Fra­gen ha­ben kön­nen Sie uns na­tür­lich auch ger­ne per­sön­lich kon­tak­tie­ren.


Wir hel­fen Ih­nen ger­ne wei­ter.

Was kön­nen wir für Sie tun?


Schwer­punk­te un­se­rer Ar­beit sind ne­ben ei­ner gu­ten me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gung und ei­ner um­fas­sen­den Ge­sund­heits­be­ra­tung die tra­di­tio­nel­le chi­ne­si­sche Me­di­zin (TCM), Na­tur­heil­mit­tel und die On­ko­lo­gie: 

TCM

Die tra­di­tio­nel­le chi­ne­si­sche Me­di­zin stellt nicht nur ei­ne Al­ter­na­ti­ve, son­dern auch ei­ne sinn­vol­le Er­gän­zung un­se­rer west­li­chen The­ra­pi­en dar.

Na­tur­heil­kunde

Na­tur­heil­kun­de und Ho­möo­pa­thie kön­nen Er­gän­zun­gen und Al­ter­na­ti­ven zur klas­si­schen Schul­me­di­zin dar­stel­len. Wir be­ra­ten Sie um­fas­send und kom­pe­tent.

On­ko­lo­gie

Die Go­do Apo­the­ke stellt Zy­to­sta­ti­kalösungen eben­so wie An­ti­kör­per­lö­sun­gen für die am­bu­lan­te Be­hand­lung in der Arzt­pra­xis her.

Unser aktueller Angebotsflyer

 

In unserem Angebotsflyer möchten wir Ihnen nicht nur gute Konditionen und attraktive Angebote präsentieren. Sie finden auch aktuelle Informationen aus der Apotheke zu unseren Services oder Generelles zur Gesundheit. Lesen lohnt sich also. 

Un­se­re ak­tu­el­len In­for­ma­tio­nen

 

 

Ein echter Vorteil für Sie: Ihr Rezept wird digital!

Schon vom E-Rezept gehört? Ist wie Raider und Twix, für die, die sich noch erinnern. Mit der Umstellung der Rezepte auf eine digitale Basis ändert sich für Sie als Patienten erst einmal kaum etwas. Im einfachsten Falle erhalten Sie auch beim E-Rezept ein Stück Papier. Im bequemsten Falle senden Sie uns Ihr Rezept digital in die Apotheke und wir liefern Ihnen Ihre Medikation noch am selben Tag nach Hause.

Die kostenlose App für Ihre Gesundheit!

callmyApo ist die Smartphone-App, mit der Sie ganz einfach und schnell Waren in Ihrer Stamm-Apotheke vorbestellen. Per Foto, Sprachnachricht oder Text.

Ge­sund­heits­the­men


Die For­schung schrei­tet im­mer wei­ter vor­an. Ge­ra­de in Sa­chen Ge­sund­heit tut sich viel. Wir ha­ben auf un­se­rer In­ter­net­sei­te ein Ma­ga­zin in­te­griert, in dem wir in­ter­es­san­te Bei­trä­ge und Ar­ti­kel ver­öf­fent­li­chen.

Krankenkasse muss Kosten für Nahrungsergänzung nicht zahlen




Nahrungsergänzungsmittel sind keine Arzneimittel - aus diesem Grund kommen die gesetzlichen Krankenversicherungen in der Regel nicht für die Kosten auf. - (c)Christin Klose/dpa-tmn

Nahrungsergänzungsmittel sind laut einem Urteil keine erstattbaren Arzneimittel. Gesetzliche Krankenkassen müssen die Kosten nicht übernehmen. Das geht aus einer Entscheidung des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen hervor.

Nahrungsergänzungsmittel seien – mit wenigen Ausnahmen – von der
Versorgung durch die Kassen ausgeschlossen. Ein Mittel werde auch nicht durch einen hohen Preis oder eine besondere persönliche Bedarfslage zum Arzneimittel, hieß es (Az.: L 16 KR 113/21).

Fast keine Nahrung vertragen

Geklagt hatte eine 50-jährige Frau, die wegen einer Histamin-Intoleranz bei der Krankenkasse die Kostenübernahme für Daosin-Kapseln beantragte. Sie könne ohne diese fast keine Nahrung vertragen, begründete sie. Ihre Symptome ließen sich nur mit Daosin eingrenzen, da ihr ein wichtiges Enzym zum Histaminabbau fehle.

Die Kasse lehnte die Kostenübernahme aber ab. Als Grund gab sie an, dass im Gegensatz zu Arzneimitteln für Nahrungsergänzungsmittel kein Zulassungsverfahren erforderlich sei und es sich daher generell um keine Kassenleistung handele. Eine Abrechnung sei nicht möglich.

Preis des Präparats spielt keine Rolle

Diese Auffassung bestätigte das Landessozialgericht nun. Die Arzneimittelrichtlinien sähen einen generellen Ausschluss vor, wobei keine individuelle Einzelfallprüfung vorgesehen sei, hieß es.

Es spiele dabei auch keine Rolle, dass das Präparat teuer sei und bei der Klägerin zu wirtschaftlichen Belastungen führe. Die Berufung der Frau gegen einen Gerichtsbescheid des Sozialgerichts Osnabrück wurde zurückgewiesen, eine Revision wurde nicht zugelassen.


Autor: dpa - 03.01.2022